Fertighaus oder Massivhaus?


Sie möchten bauen und vielleicht stellen Sie sich die Frage, ob es ein Fertighaus oder ein Massivhaus sein soll, oder was die Vor- bzw. Nachteile der unterschiedlichen Bauweisen sind. Im Internet findet man dazu meist nur allgemeine und nicht detaillierte Aussagen und manche sind einfach nur falsch.

Beide Bauweisen haben Nachteile, wenn die Außenwand z.B. mit bedenklichen Styropor-(Polystyrol) Wärmedämmverbundsystemen isoliert wird. Nehmen Sie sich hierzu ein paar Minuten Zeit und sehen Sie sich folgendes Video an: Wahnsinn Wärmedämmung

Ein Massivhaus mit einer 17,5 cm starken Außenwand und einem 16 cm oder stärker aufgebrachten Wärmedämmverbundsystem, verliert sicher einiges von seinem massiven Charakter, ohne hier auf die statischen Probleme näher einzugehen.

Glücklich im Eigenheim

Ganz gleich für welche Bauweise Sie sich entscheiden, grundsätzlich ist die Ausführung und die Wahl der verbauten Materialien für die Qualität und den Preis eines Hauses entscheidend.

Es gibt sowohl Massiv- als auch Fertighäuser, die als geplante Typenhäuser mit einfachster Konstruktion im Wand-, Decken- und Dachbereich nur dazu dienen einen plakativ günstigen Preis darzustellen auf den der Bau-Interessent „anspringt“. Spätestens bei den Individualisierungswünschen der Bauherrschaft brechen diese „Kartenhäuser“ zusammen da neu geplant werden muss, die statischen Vorgaben sich nicht halten lassen und „gesalzene Mehrkosten“ die Folge sind. Leider ist es dann für die meisten Bauherrschaften zu spät, da der Vertrag schon unterzeichnet wurde und im „Kleingedruckten“ auf die geschilderte Problematik hingewiesen wurde …

Warum wir so und nicht anders bauen, hat seine Gründe, die wir Ihnen unter Vorteile gerne nennen. Entscheiden Sie selbst, ob ein Massiv- oder ein ökologisches Fertighaus in Holzrahmenbauweise Ihr neues Zuhause werden soll, bei uns bekommen Sie beides!